Ausschreibungstext TPP

Ausschreibungstext

STONES ECO FUGENSAND Terrassenplatten PLUS

Für alle geeigneten Stein- und Plattensorten bei leicht beanspruchten und max. in Schrittgeschwindigkeit befahrbaren Verkehrsflächen, mit fester Randeinfassung auf ungebundenem, wasserdurchlässigem Unterbau mit Ziel- und Quellverkehr (z.B. Haus- und Hofeinfahrten, Fußgängerzonen, Parkflächen).

Bitte mindestens 2 % Quer- und 1 % Längsgefälle bei Anlage der Verkehrsfläche beachten.

Erforderliche Fugentiefe: mind. 2 cm

Fugensand liefern und wie folgt einbauen: Die Fuge in ihrer Gesamttiefe mit dem pflanzlich-mineralisch stabilisierten, wasserdurchlässigen  STONES ECO FUGENSAND Terrassenplatten PLUS 1–10 mm, in der jeweiligen Farbe fachgerecht verfüllen.

Verfugung bei trockener Witterung und trockener Plattenoberfläche und Mindestaußentemperatur + 2 ˚C.

Farbe: Grau bzw. Beige, Basalt

Geeignet für Fugenbreiten: 1–10 mm

Mit einem feinen Besen das Fugenmaterial diagonal in die Fuge hohlraumfrei einarbeiten. Vorgang wiederholen bis die Fuge vollständig gefüllt ist und STONES ECO FUGENSAND Terrassenplatten PLUS seine ordnungsgemäße Lagerungsdichte erhalten hat.

Bei einer Einbautiefe > 2 cm bitte grundsätzlich die Pflasterfläche abrütteln (Rütteln nur bei dafür geeigneten Steinsorten – bei Unsicherheit befragen Sie vorher ihren Lieferanten zur Eignung).

Bei Platten oder nicht für das Abrütteln geeigneten Pflastersteinen, sorgen Sie  durch Klopfen mit z. B. einem Gummihammer an den Rändern dafür, dass die Fuge sich vollständig mit STONES ECO FUGENSAND füllt. Falls erforderlich, die Fugen danach auffüllen.

Bei Verwendung von STONES ECO FUGENSAND Terrassenplatten PLUS 1–10 bei Fugentiefen von bis zu 2 cm in nichtbefahrenen Verkehrsflächen, ist ein Rütteln der Flächen zur Erreichung der notwendigen Lagerungsdichte nicht notwendig.

Die Pflaster- oder Plattenoberfläche mit einem Laubbläser oder feinem Besen reinigen.

Danach STONES ECO FUGENSAND Terrassenplatten PLUS mit feinem Wassernebel anfeuchten und 5–10 Minuten warten.

Im Anschluss sättigen des Fugenmaterials mit Wasser bei gleichzeitiger Plattenreinigung.

Starker Wasserdruck auf die Fuge ist zu vermeiden. Die verfugte Pflasterfläche zur Abnahme reinigen, Kehrgut wird vom AN aufgenommen und beseitigt.

Die optimale Festigkeit erreicht die Fuge nach völliger Durchtrocknung.

Bezug:

STONES GmbH – Rostock

Tel.: (0381) 453860-0
Fax: (0381) 45386050
E-Mail: info@stones-baustoffe.de
www.stones-baustoffe.de

  • Test
Top